Get Adobe Flash player

MISEREOR Hungertuch-Ausstellung

 

Seit 1976 präsentiert das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR jedes zweite Jahr in der Fastenzeit ein Hungertuch, das von engagierten KünstlerInnen aus aller Welt gestaltet wird. Zum 50jährigen Jubiläum von MISEREOR im Jahre 2008 entstand eine Serie mit hochwertigen Kunstdrucken auf Leinwand. Diese sind nun erstmalig im Bistum Essen, in unserer Gemeinde, in der Kirche St. Antonius, Ecke Berliner Straße, Kölner Straße, zu erleben.

Im Zeitraum vom 16.03. - 22.04.2019 ist die Ausstellung wie folgt geöffnet:
Sonntags von 15:00 - 17:00 Uhr (bis 14.04)., Mittwochs um 19:30 Uhr zum liturgischen Abend (bis 10.04.), Freitags ab 16:30 Uhr, um 17:30 Uhr ist Kreuzwegandacht (bis 12.04.) und zu den normalen Gottesdienstzeiten (Samstags 18:30 Uhr, Sonntags 09:45 Uhr und 18:30 Uhr). Am 31.03.: 11:00 statt 09:45 Uhr, 18:30 Uhr entfällt. Download Plakat: Klick hier
 
Das Hungertuch greift einen Brauch aus dem 11. Jh. auf. In der Fastenzeit verhüllte das Hungertuch in katholischen und evangelischen Kirchengebäuden die bildliche Darstellung Jesu. In der Regel wurde das Kreuz mit dem Hungertuch verhängt.

In vielen Gemeinden Deutschlands sind die Hungertücher, die historischen ebenso wie die vom katholischen Hilfswerk MISEREOR herausgegebenen Hungertücher, oft zentraler Punkt von Fastenaktionen.

In diesem Jahr stehen die Hungertücher der MISEREOR-Ausstellung im Mittelpunkt der Fastenaktionen der Pfarrei St. Antonius. Die bisherigen Hungertücher werden zusammen mit dem diesjährigen Hungertuch: „Mensch, wo bist du?“ Thema der Sonntagsgottesdienste in der Fastenzeit sein. Die Ausstellung ist darüber hinaus an den Fastensonntagen 10. 03. bis 14. 04 jeweils von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Jeweils mittwochs wird ein themenbezogener Liturgischer Abend um 19:30 Uhr angeboten, um sich den Bildern inhaltlich zu nähern und freitags ist die Kirche am Nachmittag ab 16:30 Uhr geöffnet. Die Öffnung am Freitag endet mit der Kreuzwegandacht um 17:30 Uhr

Interessierten Gruppen wird auch neben den genannten Zeiten eine Besichtigung ermöglicht über das Pfarramt St. Antonius (0201-1252730 oder per Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)